Zurück zum Blog Homepage Prof. Schat Das Buch "Erfolgreiches Ideenmanagement in der Praxis" Impressum

Ideenmanagement - Was haben wir erreicht?

Manchmal räume ich auf, auch auf meiner Festplatte. Dabei ist mir eine Auswertung aus dem Jahr 2001 in die Hände gefallen, vom damaligen dib. Angeben war die Anzahl der Ideen pro Mitarbeiter und Jahr. Die Aufzählung begann mit der Metall-Industrie mit 158 Ideen, dann die Kautschuk-Industrie mit 146 Ideen. Keine andere Branche kam auf mehr als einen Vorschlag pro Mitarbeiter und Jahr. Die Elektroindustie hatte immerhin noch 97 Verbesserungsvorschläge pro 100 Beschäftigte, die Automobilzulieferer 84 und der Automobilbau 79. Das Schlußlicht bildete der öffentliche Dienst mit einem Vorschlag pro 100 Beschäftigten im Jahr.

Wies sieht das Bild 15 Jahre später aus? Schauen wir uns die Daten der "Erfolgsfaktoren im Ideenmanagement. Studie 2016." an. Das beste Unternehmen dieser Studie zählte 14,6 Ideen pro Mitarbeiter und Jahr - mehr als eine Idee pro Monat. Hier ist natürlich zu berücksichtigen, dass auch Ideen aus dem Kontinuierlichen Verbesserungsprozess gezählt werden. Das ist gut - aber die absolute Ausnahme. Drei Viertel aller befragten Unternehmen gab weniger als 57 Ideen pro 100 Beschäftigten an (das dritte Quartil liegt bei 0.5607). Die Hälfte der Unternehmen zählte weniger als 20 Ideen für 100 Beschäftigte (Median = 0.18). Ein Viertel der Befragten bildet das Schlusslicht mit weniger als sieben Ideen von 100 Beschäftigten (das erste Quartil ist 0.0628).

Das heißt: In den letzten fünfzehn Jahren sind die guten Unternehmen im Ideenmanagement deutliche besser geworden. Hier hat auch die Integration von Betrieblichem Vorschlagswesen und Kontinuierlichem Verbesserungsprozess geholfen, vielleicht aber auch die vielen Praxis-, Beratungs- und Forschungsprojekte (an denen ich auch meinen Anteil habe). Das ist die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht lautet: Immernoch bleiben viele Unternehmen mit ihrem Ideenmanagement hinter ihren Möglichkeiten zurück. Verschärfend kommt hinzu: Unternehmen, die gar kein (oder nur ein sehr schlechtes) Ideenmanagement betreiben, diese Unternehmen beteiligen sich an keiner Befragung.

Zusammengefasst: Wenn wir das Ideenmanagement voranbringen wollen, dann können wir auf Unternehmen mit sehr gutem Ideenmanagement hinweisen, die als Beispiele gute Praxis dienen können. Viel Arbeit ist aber noch in der Fläche zu tun. Unternehmen mit schwachem Ideenmanagement und Unternehmen ohne Ideenmanagement brauchen insbesondere unsere Impulse!